Zum Inhalt

Nordwärts

Vom Leben in Skelleftehamn

Zu den Funktionen

Vom August in den September

Vorletzte Nacht war es ja nicht viel, mit dem Polarlicht, und dann kamen die Wolken. Heute war es sternklar und die Vorhersage sagte „Active“, aber am Himmel war nichts zu sehen. Bis so gegen eins, als ich eigentlich viel zu spät ins Bett wollte. Als ich vor die Haustür trat, konnte ich einen blassen grünen Bogen am Nordhimmel erkennen, der langsam heller wurde. Ich bin deswegen doch noch kurz ins Auto gestiegen und ans Meer gefahren und dort war das Polarlicht auch kurze Zeit hell und aktiv, ehe es dann immer größer, aber auch wieder blasser wurde. Eine schöne Art, um vom Sommer-August in den Herbst-September zu kommen.

Polarlicht in der letzten Augustnacht

Auf dem Foto sieht man – besser als in natura – die verschiedenen Farben

17 Kommentare für „Vom August in den September“

Annika schreibt:

Was für ein schöner Herbstanfang!!!

Ma HB schreibt:

Lieber Olaf, die Polarlichtaufnahmen sind wunderschön –
die erste Inspiration, mal wieder ins Atelier zu gehen. Hoffentlich sind die Ölfarben nicht eingetrocknet!
Gruß Ma

Olaf Schneider schreibt:

@Annika: Das fand ich auch. Nur komisch, dass ich heute ein bisschen müde bin …

@Sandra und @Einhandseglerin: Danke.

@Ma HB: Danke. Die Polarlichter sind in Wirklichkeit sphärischer und transparenter. Es ist aber schwer, das fotografisch einzufangen.

Jörg schreibt:

Wirklich sehr eindrucksvolle Bilder dieses schönen Naturereignisses! Und wenn man noch Deine Aussage hinzunimmt, daß das Nordlicht realiter noch (!) viel schöner als auf den Fotos ist… Aber natürlich gar nicht „komisch“, daß Du dann am nächsten Tag „ein bisschen müde“ bist … :-DD

Annika schreibt:

Aber weil es in Schweden, wie jeder weiß, ja IMMER dunkel ist, wirst Du die Aurorarara bald auch schon mittags sehen, dann hat das mit den schlaflosen Nächten ein Ende. Oder?

Olaf Schneider schreibt:

:-) Dann muss ich noch ein bisschen weiter nach Norden, dann geht das auch.

Evi schreibt:

Nein! Olaf Schneider, ich glaub es nicht!
Ich werde die ganze Nacht vor diesen beiden Bildern sitzen
und mir einbilden, ich sitze im Womo in Skelleftehamn!

Olaf Schneider schreibt:

@Evi, ich drücke Euch so die Daumen, dass Ihr, wenn Ihr nächstes Jahr länger im Norden bleibt, auch Polarlichter seht.

Jochen schreibt:

Klasse!
….und schon wieder ist ein Jahr vergangen…. ich würde gerne mal wieder das „in echt“ erleben dürfen :-)

Olaf Schneider schreibt:

Wann hast Du denn das nächste mal Urlaub, Jochen?

Annika schreibt:

Konnte man das lila wirklich sehen? Kann man das? Ich kenn ja nur seeeeehr zartes grün…

Olaf Schneider schreibt:

Das Lila konnte man kaum bis gar nicht sehen. Die Langzeitbelichtung verstärkt die Farben ja extrem. Ich habe sogar die Farbsättigung im Bild vermindert, damit vor allem das wesentlich hellere grün nicht nur eine dicke Soße auf dem Foto ist.

Jochen schreibt:

….ich hab in der 3. Oktoberwoche Urlaub….. ist wohl etwas zu kurz und zu knapp und überhaupt…….

Olaf Schneider schreibt:

Ich muss wohl arbeiten, aber Du bist willkommen.

Kommentieren

Ich freue mich auf Eure Kommentare.

  • Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.
  • Dieses Feld musst Du nicht ausfüllen.
  • Diese Abfrage schützt das Blog vor Spam.
  • Du kannst html benutzen: <a href="">, <em> und <strong>.

Du kannst Antworten zu diesem Beitrag folgen und ein Trackback von Deiner Seite machen.