Zum Inhalt

Nordwärts

Vom Leben in Skelleftehamn

Zu den Funktionen

Gömda men inte glömda

„Gömda men inte glömda“ – Versteckt, aber nicht vergessen – ist eine Erzählung von Birgit Andersson, die von Nicanor Sandström berichtet. Nicanor ist 1812 in Skellefteå geboren und über sein Leben weiß man recht viel, da man sowohl Geschäftsunterlagen gefunden hat, als auch die Briefe, die seine Tochter Nina aufgehoben hat. Es ist spannend, in die Geschichte einzutauchen, die von Schiffsbau und Sägewerken, von Geburt und Verlust, von Kindern und „Frauenzimmern“ und von alten und neueren Zeiten des 19. Jahrhunderts berichtet.

Ich hatte das Glück, nicht nur als Pianist die Erzählung musikalisch zu begleiten, sondern auch die Musik schreiben zu dürfen. Und nach drei letzten Proben in dieser Woche war heute die Premiere im Stiftsgården. Und das war der ideale Platz, denn die Erzählung handelte auch von diesem alten Anwesen und Plätzen, die man vom Fenster aus sehen kann. Birgit hat sich selbst übertroffen und faszinierte das Publikum mit ihrem energiegeladenen Vortrag. Ich musste fein aufpassen, dass ich meine Einsätze bekomme und nicht nur ihrer Erzählung folge.

Unsere „Bühne“ in der guten Stube

Diese 54 Plätze werden bald restlos besetzt seinEin außergewöhnlich leckeres Buffet

Das Schöne: wir werden noch einige Male dieses Stück spielen: morgen und übermorgen am gleichen Ort, am 25. März beim Berättarfestivalen, und im Sommer drei Mal auf der Freilichtbühne, wenn das Wetter es erlaubt.

Mein Dank geht nicht nur an Birgit für den schönen Abend, sondern auch an die Regisseurin Ellenor, die mich für dieses Stück als Pianisten vorgeschlagen hat. So langsam bekomme ich ein paar Kulturkontakte hier in Skellefteå, was mich sehr freut.

4 Kommentare für „Gömda men inte glömda“

Sandra schreibt:

Ich glaube, du schläfst nur halb so viel wie ich. Kein Wunder, daß du so viele tolle Sachen in so kurzer Zeit schaffst. Respekt.

Olaf Schneider schreibt:

Ich glaube, die nächste Woche werde ich doppelt so viel schlafen wie L und Du zusammen ;-)

marianne Wennas schreibt:

Hej Olaf,
var inne pa facebooksidan som Svenska Kören i München har. Och klickade pa en länk som fanns pa var Facebooksida -var det Nordlicht? – vet inte namnet men jag blev mycket överraskad av att jag landade pa din blog. Vad kul! Jag är mycket imponerad av vad din blog: fantastiska bilder och dessutom med sa utförliga texter.
Hoppas du mâr bra! Du har visst precis börjat din semester sa jag hoppas för din skull att vädret däruppe blir lite varmare. Ni har ju rätt kallt just nu.
I München har vi haft växlande väder: som mest 37 grader varmt före pingst. Nu har vi haft nagra dagar regnväder men idag var det sol med ca 25 grader. Kören övar nu 1 eller 2 ganger innan vi tar sommaruppehâll. Den 20 juli far jag till Hamar i Norge för en veckas dirigeringskurs. Min ledare är en dansk: Mogens Dahl. Pa programmet star bl.a en del tysk repertoar som Brahms Fünf Gesänge, Mendelssohns Nachtigall och Ruhelied. Är du fortfarande med i Skelleftea kammarkör? Den verkar ju ha en kreativ ledare och vara rätt aktiv.
Önskar Dej
Alles Gute!
Hälsning Marianne

Olaf Schneider schreibt:

Hej Marianne, tack för din kommentar! Kul att ”läsa” från dig.

Ja, min semester har börjat. Mina kollegor jobbar några dagar till men jag är ledig sedan tisdag eftersom min mamma kom från Tyskland på måndag kväll.

Jag är fortfarande med i kammarkören och det är jätteroligt! Vi gör ganska många olika projekt som t.ex. körmanifestationen eller vårt vårkonsert med ganska mycket jazz. I november ska vi sjunga ”Brahms – Ein deutsches Requiem” i pianoversionen. Det blir visst roligt.

Leif Åkesson , vår körledare är fantastiskt. Han blev förresten årets körledare i fjol.

Vädret är så där, just nu har det börjat regna igen. Vi hade även mycket hagel på midsommarafton, allt var vit! Om två veckor ska jag också resa till Norge (Lofoten), lite mer norrut än Hamar.

Ha en trevlig sommar och en inspirerande kurs i Hamar, Marianne. Jag ska ta frukost nu, min mamma väntar …

Kommentieren

Ich freue mich auf Eure Kommentare.

  • Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.
  • Dieses Feld musst Du nicht ausfüllen.
  • Diese Abfrage schützt das Blog vor Spam.
  • Du kannst html benutzen: <a href="">, <em> und <strong>.

Du kannst Antworten zu diesem Beitrag folgen und ein Trackback von Deiner Seite machen.