Zum Inhalt

Nordwärts

Vom Leben in Skelleftehamn

Zu den Funktionen

Pilot 791 SE

Das Wetter heute: naja! Windig und ±0 °C. Alles andere als schönes Kajakwetter. Aber heute hatte ich es gut und bequem, denn ich hatte einen Lift und musste nicht selbst paddeln.

Um neun Uhr war ich – wie schon oft vorher zum fotografieren – auf der Halbinsel Näsgrundet und kurze Zeit später auf dem Lotsenboot Pilot 791 SE. Unser Ziel war die Insel Gåsören, wo sich beim Sturm, der Donnerstag Nacht kam, der Bootssteg losgerissen hat.

Kurz nach neun kam L., einer der beiden Stugabesitzer, mit zwei Männern vom Sjöfartsverket und wir gingen an Bord. Nach einem Maschinencheck ging es los, erst in Richtung Hafen, dann mit Kurs auf Gåsören. Die kurze Fahrt war ein bisschen zappelig und schnell wurden die Scheibenwischer in Gang gesetzt, um die Gischt der Wellen wegzuwischen. Kurze Zeit legte das Lotsenboot mit dem Bug außen an der Mole an und wir sprangen von Bord.

Auf der Pilot 791 SEEisbrecher Baus vorausAuf dem MeerGåsören voraus

Mitten in dem kleinen Hafen trieb der Bootsanleger. Man kann sich vorstellen, welche Kraft die Sturmböen haben müssen, um die Vertäuung auf der einen Seite zu zerfetzen und den Anleger teilweise zu zerstören. Mit einem Lassowurf hat L. den Anleger eingefangen und wir haben ihn mit einem breiten Spannriemen so fixiert, dass er stabil mitten im Hafenbecken trieb, wo er im Winter festfrieren soll.

LassowurfDie Insel Gåsören

Wir haben dann eine kleine Kaffeepause gemacht, doch bald schon kam das Lotsenboot, um uns wieder abzuholen und wir kletterten an Bord. Klettern ist das richtige Wort, denn wir hatten heute einen sehr hohen Wasserstand, etwa ein Meter über normal. Nach einem kurzen Zwischenstopp am Hafen waren wir schnell wieder am Anleger und gingen mit einem „Tack“ von Bord.

Das Lotsenboot kommt, um uns abzuholenHejdå, Gåsören

Angefangen hat das Ganze übrigens gestern, als ich auf Näsgrundet fotografiert habe und dort zwei Männer wartend neben ihren Autos standen. Das waren T. und L., die schon gestern auf die Insel wollten, es dann aber auf heute verschoben wurde. Da habe ich einfach mal gefragt, ob ich vielleicht mitkommen kann. Ja – vielleicht. Heute war es zum Glück überhaupt kein Problem, mitzufahren. Toll!

2 Kommentare für „Pilot 791 SE“

Peer schreibt:

Für mich als Nautik-Begeisterten wäre das ein toller Ausflug gewesen… und auch noch mit einem Lotsenboot! :)

Olaf Schneider schreibt:

Das war auch ein kurzer, aber spannender Ausflug. Vielleicht klappt so etwas ja mal wieder.

Kommentieren

Ich freue mich auf Eure Kommentare.

  • Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.
  • Dieses Feld musst Du nicht ausfüllen.
  • Diese Abfrage schützt das Blog vor Spam.
  • Du kannst html benutzen: <a href="">, <em> und <strong>.

Du kannst Antworten zu diesem Beitrag folgen und ein Trackback von Deiner Seite machen.