Zum Inhalt

Nordwärts

Vom Leben in Skelleftehamn

Zu den Funktionen

Eisige Wellen am Snesviken

Vermutlich waren Teile des Sees Snesviken schon zugefroren gewesen, doch als ich heute bei sehr kaltem Wind zum Ufer gelaufen bin, brachen die Wellen das Eis schon wieder auf. Überall klirrte, sirrte und knisterte es und nur in der kleinen Bucht hinter der Landzunge war das Eis stabil und so dick, dass ich schon darauf stehen konnte. Das habe ich aber nur ausprobiert, weil das Wasser dort sehr flach ist.

Eisfladen auf dem SnesvikenTreibeisstücke treiben auf den Wellen

Grashalme in Eis und Wind

Heute Abend wollte ich die gleichen Motive nochmals im Abendlicht ablichten aber zum einen war die Sonne schon zu niedrig und das Eis lag wieder im Schatten, zum anderen haben die Wellen das Eis schon relativ kleingemahlen. Ein Motiv von heute Nachmittag:

Eiskante auf dem Snesviken

Nächste Woche soll es wieder wärmer werden, bis zu 11 °C und auch in den Nächsten frostfrei.

5 Kommentare für „Eisige Wellen am Snesviken“

Niko schreibt:

Richtig Wintrig! Und was für ein Kontrast zu hier im Süden Deutschlands (Freiburg): Gestern waren hier blauer Himmel und 24° im Schatten und in den üppig blühenden Herbstastern tummelten sich die Bienen und die Schmetterlinge (Pfauenauge, Roter Admiral).

Olaf Schneider schreibt:

Nächste Woche soll es auch hier wieder wärmer werden, aber die Schmetterlinge werden sich wohl alle verkrochen haben.

Den Link konnte ich nicht öffnen: „Sie sind nicht dazu berechtigt, sich dieses Album anzusehen.“

Niko schreibt:

Sorry, ich hatte vergessen das Bild (Biene nippt an Herbstaster) öffentlich zu machen. Ich hoffe der Link funktioniert jetzt!

Olaf Schneider schreibt:

Was für ein Kontrast, die Bilder. Heute morgen sind es hier -6 °C.