Zum Inhalt

Nordwärts

Vom Leben in Skelleftehamn

Zu den Funktionen

Zum Baden paddeln

Ein Gutes hat das schöne Herbstwetter: Ich kann den stillen Vorwurf einiger Freunde entkräften, ich würde nur Schnee fotografieren und nur über Schnee schreiben. Statt dessen wiederhole ich mich seit Wochen darüber, wie schön das Wetter hier noch ist. Und auch heute, nachdem die dicke Nebelsuppe von der Sonne weggedampft wurde, war es wieder schön.

Nach dem BadenHeute um elf haben wir uns mit einigen Winterbadern getroffen und im Fluss gebadet. Der hat immerhin noch 15 °C, was nicht sonderlich kalt ist, wenn die Sonne so schön scheint. Kaum war ich trocken, bin ich gleich noch ein zweites Mal ins Wasser gegangen. Und warm genug, um sich auf dem Holzboden ein bisschen hinzulegen, war es auch noch.

Das schöne daran war die „Anreise“. Ich bin nämlich zu der Stelle hingepaddelt. Das sind etwa fünf Kilometer flussaufwärts und da der Fluss keine nennenswerte Strömung hatte, war ich trotz einiger Fotos-vom-Kajak-aus-machen-Aktionen früher da als erwartet.

Als ich aus der Bucht Kurjoviken auf den breiten Sörfjärden kam, lag noch viel Dunst in der Luft, der die Landschaft weichzeichnete. Welch ein Kontrast zu dem sonnenbeschienenem „Stuverikaj“, an dem ich eine knappe Stunde später an Land ging.

Morgenstimmung auf dem Sörfjärden

Stuverikajen, unser BadeplatzGänsesäger auf dem Wasser

Auf dem Rückweg musste ich noch diese kleinen Hüttchen, die hinter dem Sävenäs Maskinhus direkt am Wasser stehen, fotografieren. Ob die wohl zum Angeln benutzt werden, denn zum Übernachten sind sie eigentlich fast zu winzig.

Minihäuschen direkt am Wasser

Gegen Mittag war ich wieder zu Hause.

3 Kommentare für „Zum Baden paddeln“

Pia Ersfeld schreibt:

Hallo Olaf,

daß Schweden grundsätzlich schlechteres Wetter hätte als Deutschland, ist in der Tat ein Vorurteil!

In 2013 hat Stockholm sicher 80% mehr Sonnenschein und blauen Himmel gehabt als Düsseldorf! Der Winter war kalt, aber klar, im Sommer habe ich nur einmal Regen erlebt und auch jetzt hatten sie viel mehr Licht als wir!

Voller Neid sehe ich täglich auf meine Lieblings-Webcam von Slussen Richtung Djurgarden und vergleiche das strahlende Blau mit dem Düsseldorfer Einheitsgrau. ;-)

LG in den schönen Norden!

Pia

Olaf Schneider schreibt:

Dieses Jahr war hier wirklich wesentlich besseres Wetter als in vielen Teilen Deutschlands. Aber man erzählt sich auch von einer Midsommarfeier hier im Inland bei Schneeregen.

Pia Ersfeld schreibt:

Pssst!! ;-)

Das wäre ja wieder ein Argument, das den Schwedenwetternölern in die Hände spielt! ;-)

Kommentieren

Ich freue mich auf Eure Kommentare.

  • Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.
  • Dieses Feld musst Du nicht ausfüllen.
  • Diese Abfrage schützt das Blog vor Spam.
  • Du kannst html benutzen: <a href="">, <em> und <strong>.

Du kannst Antworten zu diesem Beitrag folgen und ein Trackback von Deiner Seite machen.