Zum Inhalt

Nordwärts

Vom Leben in Skelleftehamn

Zu den Funktionen

Pause in Arlanda

Vier Stunden Pause auf Arlanda, dem Stockholmer Flughafen, und Sonne. Ich werde versuchen, draußen ein bisschen Natur zu finden. Das ist aber gar nicht so leicht, denn der Flughafen ist von Parkplätzen und Straßen ohne Fußweg umringt und es dauert, bis ich überhaupt ein bisschen von dem Gelände herunterkomme. Bis dahin sehe ich hauptsächlich Autos, Draht und Beton. Nur an manchen Rändern zwängen sich Gras und kleine Blumen aus schmalen Ritzen.

Abgang zu weiteren ParkplätzenNatur? Nicht in Sicht!

Doch nach diesem Tunnel teilt sich die Straße und dazwischen sehe ich eine felsige mit Bäumen bewachsene und recht große Verkehrsinsel. Kaum bin ich die paar Meter hochgestiegen und habe zehn Schritte in den Wald getan, bin ich von Natur umgeben. Nur der Lärm der vorbeifahrenden Autos und der startenden Flugzeuge erinnert mich daran, dass ich nicht soo einsam bin. Ich laufe weiter und finde meine erste Heidelbeere des Jahres. Nach dem Foto muss sie dran glauben. Sie ist noch ganz schön sauer.

Natur fast purDie erste Heidelbeere

Jetzt schnell den Artikel online stellen und dann steige ich ins Flugzeug nach München. Ankunft 18:20.

4 Kommentare für „Pause in Arlanda“

Sonya schreibt:

Hurra! Der Tisch im China Restaurant ist bereits reserviert. Freu mich.

Olaf Schneider schreibt:

Prima. Zur Zeit ist der Abflug verspätet. Mindestens 30 min.

Felix (nordtrekking.de) schreibt:

Hallo Olaf,
ich komme am Montag 15 Juli gegen Abend in Arlanda an und habe dann ca. 11 Stunden Aufenthalt da :(
War auch noch nie Außerhalb vom Flughafen, ist es leicht in den bebilderten Wald zu kommen? gibt es Möglichkeiten irgendwo zu zelten dort? Oder muss ich im Flughafen bleiben und mich in eine Ecke verkrümeln und dort in aller Ruhe ein Schläfchen halten :)

Grüße

Olaf Schneider schreibt:

Das ist kein Wald, sondern die Straße teilt sich und ein paar Meter erhöht auf Felsen befindet sich dieses kleine Stückchen Natur. Man hört noch die Autos, aber man sieht sie nicht mehr. Es gibt eine kleine Brachfläche dort, aber ob die zum Zelten geeignet ist, weiß ich nicht.

Suche auf der Karte nach „Fraktv“, dann ist es das kleine, 50 Meter breite Grün östlich davon. Aber erwarte nicht zu viel, wenn Du dort einen Zeltplatz suchst.

Kommentieren

Ich freue mich auf Eure Kommentare.

  • Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.
  • Dieses Feld musst Du nicht ausfüllen.
  • Diese Abfrage schützt das Blog vor Spam.
  • Du kannst html benutzen: <a href="">, <em> und <strong>.

Du kannst Antworten zu diesem Beitrag folgen und ein Trackback von Deiner Seite machen.