Zum Inhalt

Nordwärts

Vom Leben in Skelleftehamn

Zu den Funktionen

Sonntagsrunde mit dem Kajak

Heute war ich wieder mit dem Kajak unterwegs. Da es auf dem Meer recht windig war, bin ich in den Fluss hineingefahren. Da war ich noch nie und habe nicht nur das mir schon bekannte alte russische Schiff, auf dem man im Sommer schön Kaffee trinken kann, wiedergefunden, sondern auch sehr nette, kleine Minihütten direkt am Wasser.

Felsküste der Halbinsel KallhomenEin Café auf einem alten Schiff

Kleine Hütten am Wasser

Eine schöne Runde war das wieder. Nur meine Beine müssen sich wieder an das im Kajak Sitzen gewöhnen.


Nachtrag von gestern: Diese beiden Fotos habe ich gemacht, als ich gestern die Steine fotografiert habe. Diese knallroten Triebe, die sich zwischen den Steinen versteckten – ich kam mir vor wie auf einem anderen Planeten. Die Kätzchen haben mich dann aber schnell wieder auf die Erde zurück geholt.

KätzchenEin knallroter Trieb, was das wohl wird?

6 Kommentare für „Sonntagsrunde mit dem Kajak“

Evi schreibt:

Oh, und seit wann liegt es dort? Wir haben es noch nie gesehen, geschweige denn, dort Kaffe getrunken!
Wirst Du uns sagen, was aus dem hübschen Trieb geworden ist?

Olaf Schneider schreibt:

Ich glaube, das Schiff liegt erst seit dem letzten Jahr dort.

Ich schaue mal, ob ich die Pflanze die nächsten Tage wieder finde. Da ich vermutlich nicht weiß, was das ist, mache ich dann noch ein Foto.

Annika schreibt:

Oh, das kenn ich!!

Paula vom Kajakshop Galaxykayaks schreibt:

Hallo Olaf,

die Bilder gefallen mir gut! Wir werden bald eine Tour nach Skelleftehamn machen mit dem Team und freuen uns schon sehr. Wie ist das Meer Mitte September dort? Eher ruhig oder stürmisch?

LG

Paula

Olaf Schneider schreibt:

Hallo Paula,

meldet Euch mal, wenn Ihr in Skelleftehamn seid. Das Meer ist hier ziemlich ruhig und eher mit einem größeren Binnensee zu vergleichen. Manchmal gibt es stürmischere Winde, selbst dann kann man noch ziemlich unbehelligt im Windschatten einiger Inseln kleinere Touren unternehmen.

Kommentieren

Ich freue mich auf Eure Kommentare.

  • Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.
  • Dieses Feld musst Du nicht ausfüllen.
  • Diese Abfrage schützt das Blog vor Spam.
  • Du kannst html benutzen: <a href="">, <em> und <strong>.

Du kannst Antworten zu diesem Beitrag folgen und ein Trackback von Deiner Seite machen.