Zum Inhalt

Nordwärts

Vom Leben in Skelleftehamn

Zu den Funktionen

Konsumwochen

Der Januar begann dieses Mal nicht mit guten Vorsätzen, sondern mit Konsum! Kaufen, kaufen, kaufen! Wie kommt’s?

Nun, ich überlege schon seit längerem, mir eine (noch) bessere Spiegelreflexkamera zu kaufen. Mit Vollformatsensor. Ich will Euch nicht mit Details langweilen, aber nachdem die Nikon D700 nicht mehr neu zu haben ist und teilweise zu horrenden Gebrauchtpreisen angeboten wird, habe ich mich für eine Nikon D800 entschieden. Und wo war sie am günstigsten? Nicht bei irgendwelchen Onlinehändlern, sondern im lokalen Handy-Foto-Fernsehgeschäft in Skellefteås Zentrum. Gekauft. Check!

Dazu noch ein schönes Weitwinkel (16-35mm, ƒ4.0, Bildstabilisator) – gibt’s am günstigsten beim Kameradoktorn. Gekauft. Check!

Eigentlich hätte ich noch gerne das 8mm Fisheye von Samyang. Aber nochmals knapp 3000 Kronen bezahlen? Wohl eher nicht! Dann abonniere ich die Suche „samyang nikon“ bei Blocket, Schweden’s großem Kleinanzeigenmarkt und wupps!, am nächsten Tag ist das Objektiv drin. Für die Hälfte! In Skellefteå! Hingefahren. Gekauft. Check!

Ebenfalls sucht Blocket für mich schon lange nach „Tegsnäs“, den schönen schwedischen Holzskiern. Aber die sind entweder zu teuer oder in Malmö abzuholen. Vor drei Tagen waren wieder welche drin. Günstig. 2m40 lang (toll für Neuschnee!). Unter Ort stand wieder „Skellefteå“. Und vorgestern habe ich sie abgeholt, sogar in Ursviken, gleich um die Ecke. Gekauft. Check!

Jetzt habe ich den schwedischen Einzelhandel und die Privatwirtschaft gerettet. Aber ich glaube, jetzt reicht es erst einmal mit dem Konsum. Privatpersonen haben keine Rettungsschirme zu erwarten. Schade eigentlich!

9 Kommentare für „Konsumwochen“

Peer schreibt:

Das sind aber mal lange Ski! Ich habe gerade gesehen, dass es die bis 2,70 m gibt…!!! Wow! Alpin habe ich Ski mit einer Länge über 2 m zuletzt in den 90ern gefahren. Aber die Tegsnäs sind ja wohl Tourenski, und ich kann mir gut vorstellen dass die im Neuschnee besser tragen. Jedenfalls erinnert mich so eine Länge an die klassischen hawaiianischen Longboards zum Surfen. :-)

Olaf Schneider schreibt:

Die linken Ski sind Tourenski fürs Fjäll, quasi breitere Langlaufski mit Stahlkanten. Die Tegsnäs sind mehr dazu da, über Pulverschnee zu gleiten, von daher trifft das Wort „surfen“ die Sache gut.

Peer schreibt:

Da hab ich mal wieder was gelernt! Und das Wort „Tourenski“ missverständlich gebraucht. Man merkt wohl dass ich bisher mehr mit Alpinski zu tun hatte. Ich kenne persönlich nur die etwas kürzeren Langlaufski mit Skatingbindung, den klassischen Stil habe ich nie ausprobiert. Das Skating mache ich aber auch gerne mit Alpinski, in flachem Gelände bietet sich das an, ist mit den alpinen „Bretterbohlen“ allerdings sehr anstrengend. Deswegen bin ich auch immer wieder sehr angetan wenn ich mal ein paar Langlaufski in der Hand habe und merke, wie schön leicht die sind.

Hast Du auf den Tourenski eine voll fixierbare Bindung? Und, wo ich jetzt schon mal eine Fragestunde angefangen habe, entspricht die Bindung auf den Tegsnäs einer „normalen“, klassischen Langlaufbindung? Die sieht auf dem Foto irgendwie „rustikaler“ aus!

Olaf Schneider schreibt:

@Peer Oh, oh, frag mich lieber nicht nach Details zu verschiedenen Skitypen. Ich habe da keine große Ahnung. Außer, dass ich weiß, dass man bei den alpinen Tourenski die Ferse für die Abfahrt fixieren kann, während sie bei den skandinavischen frei bleibt. Die Tegsnäsbindung erinnert ein bisschen an alte Telemarkbindungen, aber da muss man schon ziemlich tüchtig sein, glaube ich, um mit diesen langen Brettern zu telemarken.

Sonya schreibt:

Toll, du hast Tegsnäs gekauft. Jetzt hast du Gästeskier und ich muss unbedingt im Winter wieder kommen. Wobei es dieses Jahr eher knapp wird. Kannst du deinen Alert mal drin lassen und nach Tegsnäs für mich Ausschau halten?

Olaf Schneider schreibt:

Diesen Winter habe ich auch keine Zeit mehr, aber der nächste kommt bestimmt. Du bist willkommen. Ich kann gerne nach Tegsnäs für Dich schauen, müssen vielleicht keine 2m40 sein.

Peer schreibt:

Es sind definitiv Monster-Ski! :-)))

Pia schreibt:

Wow!
Was für eine erfolgreiche Shopping-Aktion!!
Und das ganz ohne Umkleidekabinen… ;-)

Olaf Schneider schreibt:

Deswegen kaufe ich auch lieber Jacken als Hosen. (Ich bin ein berüchtigter Outdoorjackensammler …)

Kommentieren

Ich freue mich auf Eure Kommentare.

  • Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.
  • Dieses Feld musst Du nicht ausfüllen.
  • Diese Abfrage schützt das Blog vor Spam.
  • Du kannst html benutzen: <a href="">, <em> und <strong>.

Du kannst Antworten zu diesem Beitrag folgen und ein Trackback von Deiner Seite machen.