Zum Inhalt

Nordwärts

Vom Leben in Skelleftehamn

Zu den Funktionen

Mondnacht

Die eine Vorhersage hat gestimmt: Zwei Stunden nahezu klaren Himmel hatten wir heute Abend. Bloß vom Nordlicht war fast nichts zu sehen. Dafür, dass uns gerade der größte „Sonnensturm“ seit Jahren treffen soll, ein bisschen enttäuschend. Na gut, Warten ist langweilig, also habe ich ein bisschen den Mond fotografiert. Und ich komme früh ins Bett, denn jetzt hat sich alles zugezogen.

3 Kommentare für „Mondnacht“

Annika schreibt:

Trotzdem schön! Wie lange und wie belichtest Du den?

Olaf Schneider schreibt:

Ich habe viel ausprobiert letzte Nacht. Das Bild oben habe ich gnadenlos überbelichtet, in Wirklichkeit war alles natürlich wesentlich dunkler.

30 Sekunden, ƒ 8.0, ISO 800, 18mm (auf Kleinbild umgerechnet)

Evi schreibt:

Schade, es war zuviel Mond und zuviele Wolken! Um so schöner Deine
„Mondsonate“ !!

Kommentieren

Ich freue mich auf Eure Kommentare.

  • Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.
  • Dieses Feld musst Du nicht ausfüllen.
  • Diese Abfrage schützt das Blog vor Spam.
  • Du kannst html benutzen: <a href="">, <em> und <strong>.

Du kannst Antworten zu diesem Beitrag folgen und ein Trackback von Deiner Seite machen.