Zum Inhalt

Nordwärts

Vom Leben in Skelleftehamn

Zu den Funktionen

Kalte Woche

Diese Woche ist die bislang kälteste in diesem Winter. Am Montag war lag das Tagesmaximum bei meinem Haus noch bei -18.7, seit dem sind die Temperaturen nicht mehr über -20 °C gestiegen. In Skellefteå ist es zwar ein paar Grad wärmer, aber auch dort haben sich die meisten auf die Kälte mit Kleidung à la „Hauptsache dick und warm“ eingestellt.

Wer genau wissen will, was ich die letzten Tage hier gemessen habe, kann sich das unter dem Menüpunkt Temperaturen anschauen. Schaut ab dem 12.2.2011.

Der Himmel war die Woche nur manchmal klar, meistens war es leicht bewölkt. Oft rieselt ganz feiner Eisstaub aus dem Nichts, der im Sonnen- und Mondlicht gold-silbern glitzert und am Montag gab es in der Stadt auch ein, zwei handfeste Schneeschauer bei -18 °C.

Am Montag Abend habe ich wieder in meinem Outdoorpool gebadet. Ein lustiges Gefühl, wenn man im herrlich warmen Wasser sitzt und die Ohren von der Mütze mit Ohrenklappen warm gehalten werden, einem aber gleichzeitig die Nasenhaare bei -27 °C Lufttemperatur einfrieren. Zudem hat der Pool ordentlich gedampft und viel von Mond und Sternen habe ich beim Baden nicht mehr gesehen.

Gestern bin ich bei -24 °C mit dem Fahrrad zum ICA gefahren. Und fand das wahnsinnig anstrengend. Ich weiß nicht, ob das an der Kälte lag, an dem dicken Wollschal, den ich mehrfach um Hals, Mund und Nase gewickelt habe oder ob ich einfach keine Kondition mehr habe. Ich mag den Winter ja besonders gerne, aber ich freue mich doch schon sehr darauf, wieder längere Strecken mit dem Fahrrad fahren zu können, ohne mich wie zu einer Expedition kleiden zu müssen. Und irgendwann – in ferner Zukunft – vielleicht sogar wieder ohne Handschuhe radeln zu können.

Tiefsttemperaturen 15. Februar 2011

Quelle: SMHI

Allerdings sind die hiesigen Temperaturen noch gemäßigt gegen einige Orte im Fjäll oder weit oben in Nordschweden, denn dort hat man regelmäßig Temperaturen von unter -40 Grad gemessen. Und heute schrieb der Norwegische Wetterdienst yr.no über -49.9 Grad in der Finnmarksvidda. Also was schreibe ich hier überhaupt, eigentlich ist es warm.

2 Kommentare für „Kalte Woche“

Sylvia Bolm schreibt:

Ich finde es ja erstaunlich, dass Deine Kamera mit der Kälte offenbar bestens zu recht kommt – auch im Hinblick auf Kondenswasserbildung, wenn Du dann mit der Kamera in den Supermarkt gehst und wieder raus…..
Wie würdest Du den Winter einordnen bisher? Eher normal oder zu kalt?

Olaf Schneider schreibt:

Der Winter hat früh begonnen und ist kälter als gewöhnlich. Bei mir in Skelleftehamn sind die Temperaturen nicht extrem, sondern es ist einfach kontinuierlich kalt. Dagegen sind die Temperaturen von -40 und darunter, die zur Zeit im Norden gemessen werden, Grund dafür, dass die Bahn den Zugverkehr auf der Strecke eingestellt hat und stattdessen Busse einsetzt.

Ob dabei die Kälte oder die schwedische Bahn selber das Problem ist, weiß ich allerdings nicht.