Zum Inhalt

Nordwärts

Vom Leben in Skelleftehamn

Zu den Funktionen

Pulka

Immer noch recht kalt, jetzt um 20:20 gerade -19 °C.

Im Herbst 2009 habe ich im Allgäu günstig eine gebrauchte Pulka kaufen können. Das ist eine Art Transportschlitten für Wintertouren, der als Basis eine flache Kunststoffwanne mit Kufen hat. Am Montag ist das Zuggestänge gekommen, welches ich endlich mal letzte Woche bestellt habe, damit ich die Pulka auch vernünftig ziehen kann. Das Zuggestänge klinkt man dann in einen Hüftgurt ein und kann den Pulkaschlitten dann mehr oder minder bequem hinter sich herziehen.

Die Bremse, die hinten an der Pulka ist, braucht man nur, wenn die Pulka von ein, zwei Hunden gezogen wird. Das geht nämlich auch. Da ich aber keine eigenen Hunde habe, kommt die Bremse vor der ersten größeren Tour ab.

Vorhin habe ich die Pulka mal zu Fuß ausprobiert und drei prall gefüllte Umzugskisten Altpapier weggebracht. Auf dem gut geräumten Fußweg zu ICA läuft die Pulka trotz des wackeligen Aufbaus herrlich, allerdings gibt es wahrscheinlich auch keinen leichteren Untergrund. Am Wochenende werde ich sie mal im Wald und auf der Ostsee testen. Dann packe ich aber etwas realistischer, denn die Dinge sollen ja in und nicht auf die Pulka.

2 Kommentare für „Pulka“

astrid schreibt:

hast du also ein zuggestänge bekommen, dann kann es jetzt ja los gehen mit grøsseren Turen :)

Olaf Schneider schreibt:

@astrid Das kann es. Allerdings ist das diesen Winter noch nicht dran. Statt dessen mache ich einige kleinere Reisen.

Aber ich bin schon sehr gespannt darauf, sie demnächst mal im Gelände auszuprobieren.