Zum Inhalt

Nordwärts

Vom Leben in Skelleftehamn

Zu den Funktionen

Der Herbst kratzt an der Tür

Heute war es zwar nicht mehr so regnerisch wie am Wochenende, aber beim Weg nach Hause habe ich gemerkt, dass der Hochsommer erst einmal vorbei ist. Bei gerade 10 Grad und feinstem Nieselsprühregen war es nicht gerade gemütlich auf dem Rad und wenn am Donnerstag Morgen wirklich nur 4° sind, packe ich wohl Mütze und Handschuhe wieder aus. Die Blätter der ersten kleinen Pflanzen verfärben sich langsam ins Gelbe und Rote. Noch kaum sichtbar, aber wer weiß, wie es in einer Woche aussieht.

Um zehn ist es hier auch schon ziemlich dunkel, was heute allerdings den fast vollen Mond sehr schön zur Geltung kommen lässt. Aber es ist für mich kaum vorstellbar, dass es hier Anfang Juli noch 24 Stunden lang hell war.

In meinem Wohnzimmer stehen fast keine Kisten mehr herum, es ist ziemlich aufgeräumt und es fällt mir auf, dass ich fast keine Möbel habe. So ist das eben, wenn man aus einem Einzimmerapartment in ein Haus zieht. Doch zum Glück gibt es in Schweden ja IKEA, auch wenn der nächste Laden leider in Haparanda an der finnischen Grenze ist.

15 Kommentare für „Der Herbst kratzt an der Tür“

Jochen schreibt:

Sieht schön wohnlich aus, dein Musik und Arbeitszimmer :-)
Schöner Blog Olaf, der mich eigentlich auch immer ziemlich berührt.

Grüße nach Nordschweden, Jochen

Olaf Schneider schreibt:

@Jochen: Ich hoffe, Du schaust mal vorbei.

Jochen schreibt:

Ja, das hoffe ich auch :-)
Wünsche dir einen schönen Herbst mit viel Farben und einer tollen Wanderung im Fjäll – oder an der Küste.

Sonya schreibt:

Hui, auf dem Foto sieht das Wohnzimmer ja schon richtig eingerichtet aus. Der Flügel macht sich gut, freue mich jetzt schon, dich da bald mal drauf spielen zu hören.

astrid schreibt:

bei uns merkt man auch, dass der Sommer sich dem Ende entgegen neigt und es wird auch hier langsam herbstlich. Die Birken verfärben sich schon recht deutlich und irgendwie hätte dieses Jahr der Sommer ruhig noch ein bisschen länger sein kønnen. Aber die Bauern bei uns am Ort prognostizieren einen schønen Herbst

Olaf Schneider schreibt:

Das ist auch der „eingerichtetste“ Teil. Der Rest des Wohnzimmers sieht noch ein bisschen leer aus. Månstad ist für die Ecke leider viel zu groß, da muss ich mir etwas anderes überlegen.

Andreas Mirgel schreibt:

Oooooh nein Olaf tu es nicht. Nicht Ikea… Ich meine Du wohnst in Schweden o.k. Aber ich habe gerade den Eindruck bei mir/uns, dass wir anfangen Zug um Zug Ikea auszusortieren und lieber gegen gebrauchte Möbel mit Geschichte einzutauschen.
Die Schmalhanszeiten sind doch nun langsam vorbei, bei Dir sicherlich auch und der Vorteil von Ebay ist, dass Du bei Deiner Suche den Km-Radius eingrenzen kannst und nicht 200km bis Finnland fahren musst. Vielleicht lernst Du auf die Art noch nette Leute kennen und wenn ebay nichts hergibt, dann wäre noch Ebay Kleinanzeigen, die es in Schweden vielleicht auch gibt.

Drück Dir die Daumen
Andreas

Olaf Schneider schreibt:

@Andreas: bei IKEA dachte ich auch eher an jede Menge IVAR-Regale für den Keller. Ebay ist hier nicht so bekannt, aber bei http://www.blocket.se findet man ja auch so manches.

sabine schreibt:

ui, das sieht schon sehr heimelig aus! der flügel macht sich sehr gut.

René schreibt:

Macht wirklich Freude deinem Blog zu folgen. Schickes Häuschen hast du da und auf dem Bild sieht es ja auch schon recht gemütlich aus, besonders mit dem Flügel. Wir haben heute unsere Wohnung in Stokmarknes bekommen. Am 06.09. brechen wir dann mit Auto und Hänger auf…dann machen wir es dir nach, nur eben auf der gegenüberliegenden Seite der skandinavischen Halbinsel.

Grüße aus dem verregneten Hessen,

René

Olaf Schneider schreibt:

@René: Cool, dann geht es bei Euch auch los. Falls Ihr über Schweden fahrt, seid Ihr in Skelleftehamn herzlichst willkommen. Dann müsst Ihr ja nur noch den Silvervägen und ein bisschen weiter, sind ja nur so 73 Meilen (skandinavische …).

Heute wollte ich mir Umeå anschauen, da ich dort einen Termin hatte. Allerdings hat mich das Regenwetter wieder zurückgetrieben. Natur bei Regen ist schön, aber Stadt bei Regen …

René schreibt:

Na die Einladung nehmen wir doch gerne an… :-)

Olaf Schneider schreibt:

@ René: Prima!

Annika schreibt:

So gemütlich! Vor allem, weils auch drumherum dunkel ist :-)

Olaf Schneider schreibt:

Lustig, das war genau heute vor vier Jahren. Und diese Ecke sieht eigentlich immer noch so aus.