Zum Inhalt

Nordwärts

Vom Leben in Skelleftehamn

Zu den Funktionen

Fahrrad oder Bus …

Heute war ich faul und bin von Skelleftehamn mit dem Bus zur Arbeit gefahren. Da habe ich auch gleich zwei Kollegen getroffen. Die drei Tage zuvor bin ich mit dem Fahrrad gefahren. Das dauert etwa eine Stunde, wenn man halbwegs zügig fährt. Würde ich nur die geteerten Wege nehmen, wäre ich vielleicht noch ein bisschen schneller, aber dann ist der Weg auch nicht mehr so schön.

Vor allem am Freitag war es heftig anstrengend, zur Arbeit zu kommen, weil mir ein stark böiger Wind entgegenpfiff. Vielleicht hätte ich die Wetterwarnung der Stufe I auf der Ostsee doch nicht ignorieren sollen.

Der Anfang des Weges ist wunderschön, danach verlässt man Fluss und Wald und fährt auch ein kleines Stück Fahrradweg neben der Hauptstraße, aber irgendwo muss man ja auch ein bisschen Strecke machen, um zur Arbeit zu kommen.

Aber nun, Fahrrad oder Bus …

  • Bequemlichkeit: Der Bus gewinnt eindeutig.
  • Kommunikation: Auf dem Fahrrad ist man allein, im Bus trifft man Kollegen. Bus gewinnt.
  • Preis: Hin und zurück im Bus kostet mehr als 6 Euro, das Fahrrad fast nix. Fahrrad gewinnt.
  • Bewegung: Still sitzen tue ich auch im Büro, Fahrrad gewinnt
  • Wetter: Bei schönem Wetter gewinnt das Rad, bei fiesem Sturm und Graupel der Bus.
  • Fahrtzeit: Bus mit Fußweg ca. 40 Min. gegen Fahrrad ca. 60 Min. Bus gewinnt, aber nicht riesig.
  • Abwechlung: Mit dem Fahrrad kann man variieren. Fahrrad gewinnt.
  • Fotos: Lassen sich vom Fahrrad leichter schießen. Fahrrad gewinnt.
  • Spaß: Zur Zeit noch eindeutig das Fahrrad. Fragt im November noch mal nach …

3 Kommentare für „Fahrrad oder Bus …“

Sandra schreibt:

oh, hätte nicht gedacht, daß der weg so weit ist. inzwischen bin ich ja mal auf stadtfotos gespannt…

ina schreibt:

… wenn mitabgestimmt werden darf: Ich bin für Fahrrad !

Olaf Schneider schreibt:

Ich will sehen, dass ich meistens mit dem Rad fahre. Drückt mir die Daumen, dass ich diszipliniert genug bin.