Zum Inhalt

Nordwärts

Vom Leben in Skelleftehamn

Zu den Funktionen

Besiktning

Wo waren wir? Ach ja, bei der Besichtigung. Ganz klar denken kann ich nicht mehr, denn ich habe drei Stunden lang versucht, Dinge in schwedisch zu verstehen, denen ich vermutlich in deutsch auch nicht folgen könnte. Der Handwerker bin ich ja nicht so ganz …

Eine Frau von Anticimex hat das Haus auf jeden Fall über drei Stunden vom Kellerfußboden (riesiges Loch reingebohrt, um Feuchtigkeit zu messen) bis zum Dach (drinnen und drauf) alles ganz genau angeschaut. Und mir, mir wurde bang und bänger, denn auf der Bewertungsskala von 1 bis 3 waren erschreckend viele Dreier dabei. Und verstanden habe ich ja auch nicht gerade alles.

Im Abschlussgespräch stellte sich dann heraus, dass es zwar recht viele kleinere Dinge zu tun gibt, aber nichts wirklich brennt und ich dieses Jahr nur am Dachabschluss etwas machen lassen sollte und mir einen guten „rörläggare“, also Klempner suchen sollte, um ein paar kleinere Dinge fixen zu lassen. Daraufhin hat sich mein Adrenalin wieder etwas gesenkt. Nächste Woche bekomme ich einen ausführlichen Bericht, den ich dann bestimmt mit einem hauskundigen Schweden durchgehen kann. Und dann hoffe ich für die Zukunft, dass die vielen Dinge, die nicht untersucht wurden/werden konnten, in Ordnung sind.

Kommentieren

Ich freue mich auf Eure Kommentare.

  • Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.
  • Dieses Feld musst Du nicht ausfüllen.
  • Diese Abfrage schützt das Blog vor Spam.
  • Du kannst html benutzen: <a href="">, <em> und <strong>.

Du kannst Antworten zu diesem Beitrag folgen und ein Trackback von Deiner Seite machen.