Zum Inhalt

Nordwärts

Vom Leben in Skelleftehamn

Zu den Funktionen

Ankunft

OK, ich mache es kurz. Ich bin angekommen. Ich bin angekommen. Angekommen. Ich bin angekommen. Angekommen!

Der Umstieg in Umeå ging problemlos und ich brauchte nur noch zwei Stunden Landschaft an mir vorbeiziehen lassen, eh ich in Skellefteå am Busbahnhof ausgestiegen bin. Nach neun Mal Umsteigen. Leif von Artopod hat mich abgeholt und wir haben zu sechst Abendbrot gegessen: Drei Artopodler, Meine Gastgeber und ich.

Hat das gut getan zu sitzen und etwas zu essen, was weder Keks, noch Brot, noch Schokolade ist. Bloß zum Englisch reden war ich fast zu müde und dabei sind alle so nett. Aber egal, ich bin ja erst einmal hier; war ja nicht das letzte Gespräch.

Jetzt sitze ich in einem schönen Zimmer* noch kurz am Computer und lasse meine Haare trocknen (Dusche, nicht Regen) und falle dann ins Bett.

*Schönes Zimmer = Nette Gastgeber × ( WLAN + Wald hinterm Haus + großes Bett + Ruhe + …)

Morgen mehr.

6 Kommentare für „Ankunft“

Simone schreibt:

Prima, schön, dass du heile angekommen bist – ein tolles Reiseabenteuer. Dir schöne Kennenlern-Eindrücke und -Spaziergänge in den nächsten Tagen! Hier in München scheint der Sommer einzukehren bei 20 Grad – endlich… :-)

Sonya schreibt:

Hjärtligt välkommen till Sverige!

Die Rechnungen scheinen etwas anders zu sein im hohen Norden: 3+1+1=6?

Wünsch Dir ein schönes erstes Wochenende in der neuen Heimat.

Olaf Schneider schreibt:

@Sonya: Die Gastgeber sind zwei.

astrid schreibt:

man sieht, du bist angekommen ;) Da hast du ja doch eine nicht ganz reibungslose Anreise gehabt, aber wenn man bedenkt wie viele Leute in den letzten Tagen „askefast“ Problemer hatten, da bist du ja noch gut durch gekommen.
Wünsche dir einen guten Start in Schweden!

Annika schreibt:

Hab mal wieder vorne angefangen ;-) Bin schon vom Lesen erschöpft :-D Und das soll ja so weitergehen, dass man Deinen Erzählungen so gut folgen kann, als wäre man dabei…

Olaf Schneider schreibt:

April 2010 – Ankunft in Schweden. Äonen scheint das her. Habe ich das wirklich erlebt oder war das jemand anders?

Kommentieren

Ich freue mich auf Eure Kommentare.

  • Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.
  • Dieses Feld musst Du nicht ausfüllen.
  • Diese Abfrage schützt das Blog vor Spam.
  • Du kannst html benutzen: <a href="">, <em> und <strong>.

Du kannst Antworten zu diesem Beitrag folgen und ein Trackback von Deiner Seite machen.