Zum Inhalt

Nordwärts

Vom Leben in Skelleftehamn

Zu den Funktionen

Gepackt

Es ist vollbracht, ich habe alles zusammengesucht. Nur der Computer darf noch ein wenig angeschlossen bleiben, bevor er morgen auch in Tasche oder Koffer wandert.

Laut amtlichen Endergebnis habe ich 54-55 Kilo Gepäck (zuzüglich Proviant) dabei, allerdings inklusive der Sachen, die ich anhabe. Da die beiden Koffer sich rollen lassen, sollte sich das morgen gut transportieren lassen. Bloß wenn ein Zug Verspätung hat und ich rennen muss, um den Anschluss zu bekommen, wird‘s ein bisschen sportlich.

Morgen werde ich von guten Freunden mit dem Auto abgeholt und treffe auch noch eine gute Freundin am Bahnhof, da freue ich mich doch sehr. Und dann beginnt die Reise.

Ich gebe zu, „Gepackt“ ist nicht der richtige Titel, immerhin liegt noch alles wild verstreut auf dem Bett herum, aber „Zusammengekramt“ ist jetzt auch nicht soo der tolle Titel für diesen Artikel. Und gleich verteile ich die Sachen dann auch auf Koffer und Tasche. Dann ist das Bett wieder leer und ich kann mich da hereinlegen. Prima!

Nachtrag:

Viertel nach eins: Jetzt ist auch bis auf das Laptop alles verpackt. Der eine Koffer ist mit 24 Kilo sackschwer. Gut, dass man den rollen kann. Die Tasche, die ich auf dem Rücken trage, hat aber dafür nur 12 Kilo. Geht schon … . Den Wecker stelle ich auf 5:45, dann habe ich morgen Ruhe und Zeit, noch mal durch die Regale zu schauen, ob ich wirklich alles Mitnehmenswerte mitgenommen habe.