Zum Inhalt

Nordwärts

Vom Leben in Skelleftehamn

Zu den Funktionen

Ich bin abgemeldet

Abmeldung bei der MeldebehördeAlso, Ihr Ämter, Ihr verblüfft mich, wie einfach und schnell alles geht. Bei der Meldebehörde abmelden: zwei, drei Minuten. Reisepass abholen: zwei. Änderungen beim Gewerbe: so um die fünf Minuten. Nach siebzig Minuten war ich mit allem durch und da sind die 7,5 Radkilometer vom Bürgerbüro Pasing zum Kreisverwaltungsreferat schon enthalten.

8 Kommentare für „Ich bin abgemeldet“

astrid schreibt:

donnerwetter, das ging ja dann wirklich fix. Klingt ja richtig effektiv und gar nicht nach Beamtenmikado

anna schreibt:

Hmmm… ich warte immer noch auf meine Abmeldebestätigung…

Olaf Schneider schreibt:

@anna: Oh, das ist aber schon ganz schön lange her …

• Svegal • schreibt:

Hej Olaf, hast du dich erst in Deutschland abgemeldet und dann in Schweden angemeldet? Sollte bei mir alles klappen, werde ich nämlich auch nächsten Monat nach Schweden gehen. Allerdings sagte man mir, man müsse sich erst in Schweden anmelden, dann wieder zurück nach Deutschland und dort abmelden. Wobei der Widerspruch war, das man zum Anmelden in Schweden die Abmeldebescheinigung aus Deutschland braucht. Fragen über Fragen…

Olaf Schneider schreibt:

@Svegal: Ich habe mich erst in Deutschland abgemeldet. Dann bin ich nach Schweden gezogen und habe mich dort angemeldet. Dabei hatte ich nur eine Kopie des Anstellungsvertrags.

Wo nach Schweden geht es denn hin?

• Svegal • schreibt:

Wenn alles gut geht fange ich am 1. November in Stockholm eine Stelle an. Allerdings waren über 400 Leute beim Bewerbungstermin vor 15 Tagen. Bin mal gespannt, wann die sich melden. Eigentlich habe ich ein gutes Gefühl, nur langsam rennt mir die Zeit davon.

Tolles Weblog übrigens; schöne Fotos, gute Informationen, klar geschrieben. Ich werde öfter mal vorbei schauen. :)

Olaf Schneider schreibt:

@Svegal: Vierhundert Leute auf einen Platz? Oder mehrere? Was für eine Stelle ist das denn?

• Svegal • schreibt:

Insgesamt werden zwölf Leute eingestellt. Man hat alle eingeladen, die sich beworben haben, um jedem Bewerber eine Chance zu geben. Dementsprechend hat Teil 1 des Bewerbungsprozesses auch über drei Stunden gedauert.

Der Arbeitsplatz wäre der Arlanda Express :)