Zum Inhalt

Nordwärts

Vom Leben in Skelleftehamn

Zu den Funktionen

Market in Byske

Today I visited the autumn market in Byske, a small coastal town 40 km north. If was smaller than expected and I was through it quite soon. The two main topics: Things to eat and things to keep you warm in […]

Dieser Artikel enthält fünf Bilder. Auf way-up-north lesen (englisch).

Bog colors

The illusion of winter is past. The snow that fell two nights ago melted the next day and made place for warmer weather with a grey-white, cloudy sky and some rain. For me the colours of early autumn are the yellow […]

Dieser Artikel enthält fünf Bilder. Auf way-up-north lesen (englisch).

The illusion of winter

No, no, it’s not winter yet, it’s October. Yes, it snowed a bit in Skellefteå last weekend. Yes, some frozen snow is left. Yes, the maximum temperature in Skelleftehamn was only + 0.2 °C yesterday. Yes, we even have snow storm this night (snow […]

Dieser Artikel enthält sechs Bilder. Auf way-up-north lesen (englisch).

Nordisches Entfernungsempfinden

In manchen Punkten werde ich immer nordschwedischer. Ein solcher Punkt ist mein Entfernungsempfinden. Sieben Meilen (also siebzig Kilometer), um bei Freunden vorbeizuschauen, dass finde ich nicht wirklich weit. Zehn Minuten zu Fuß in Skellefteå hingegen, das ist schon richtig was.

Das ist gewiss ein wenig übertrieben, dennoch war es interessant, was passiert ist, als ich heute ein Meeting bei Skellefteå Kraft hatte: Der Hinweg hat zehn Minuten gedauert, aber der Rückweg über eine Stunde.

Als das Meeting zu Ende war, bin ich erst nebenan in die Bibliothek gegangen, um ein Buch und passendes Hörbuch auszuleihen. Das ganze ist für den Schwedischunterricht, den ich nehme, um meine Aussprache zu verbessern. Dann zurück über die E4, die mitten durch die Stadt führt und wieder in die Fußgängerzone. An der Kreuzung liegen nasse und einfrierende Schneehaufen. Viel ist ja nicht gefallen, aber wenn man beim Straßenräumen das bisschen zusammenschiebt, kommt auch was zusammen.

Hörbücher von Torgny LindgrenSchneehaufen an der Kreuzung

Die Fußgängerzone hingegen ist schneefrei und trocken, denn die hat ja Fußbodenheizung. Dann noch mal kurz in den Teeladen, grüner Tee ist alle. Also, wenn man schon mal in der Nähe ist … (Ich arbeite 500 Meter weiter!) Den kleinen Flohmarkt der Schwedischen Missionskirche lasse ich aus, in das Schaufenster des kleinen Sportlädchens schaue ich nur kurz. Aber bei der Bank schaue ich rein, denn dort bin ich auch versichert. Ich will für meine Winterreise das Gepäck gegen Diebstahl versichern lassen, denn mit Kameraausrüstung, Pulka, Daunenparka, Winterschlafsack und so kommt da ganz schön was zusammen. Aber – wie ich schon vermutete – muss ich bei der Versicherung direkt anrufen, das ist zu speziell.

Weiter in Richtung Büro. Aber kurz vorher noch bei ICA rein, ein paar Lebensmittel für den Abend kaufen. Danach bin ich dann aber tatsächlich wieder ohne weiteren Zwischenstopp ins Büro gegangen. Ein bisschen doof kam ich mir vor, denn das Stadtzentrum ist so klein, dass ich jederzeit Besorgungen machen könnte. Aber ich tue es nicht, denn nach der Arbeit will ich lieber nach Hause ins beschauliche Skelleftehamn, als noch in der Stadt Besorgungen zu machen.

Um fünf bringt mich der Bus nach Hause. Auch er überquert die E4 und fährt an Skellefteå Kraft und der Bibliothek vorbei. Überall liegen Schneereste und der kurze Blick auf den Skihügel zeigt diesen sogar ganz in weiß. Nur der äußerste Teil von Skelleftehamn ist komplett schneefrei, denn hier ist es ein Grad wärmer, weil das Meer noch offen ist.

Skellefteå Kraft und Bibliothek

Sunday rain and wet snow

That’s how it looked like today morning when I went out into the heavy rain. And that’s how it looked like some hours later on my way to the bastu – the sauna – in Kågehamn. Even the footwear differed.

Dieser Artikel enthält acht Bilder. Auf way-up-north lesen (englisch).

Breaking the ice

6:15 rang my iPhone alarm and woke me up, far too early for a Saturday, but I made up a plan yesterday when I took pictures from the ice: I want to see the sunrise. From my kayak! I took a short […]

Dieser Artikel enthält sieben Bilder. Auf way-up-north lesen (englisch).

Faint polar lights

I wake up at 1:50 and stood up to drink a little bit and directly continue sleeping, but I made a mistake. I looked out of the window! Quite clear and colourful polar lights glowed on the northern sky. Aurora […]

Dieser Artikel enthält drei Bilder. Auf way-up-north lesen (englisch).

The first ice on the Baltic sea

After a clear and starry night temperatures dropped to -6 °C. I was quite curious if there would be ice on the Baltic Sea already and drove to the beach of Storgrundet. Of course the sea is still open in the midst of October, but in […]

Dieser Artikel enthält fünf Bilder. Auf way-up-north lesen (englisch).